Geschichte

Vitrinen im Gang des Schulmuseums Ahrain mit vielen Exponaten

„Eine schulische Zeitreise im Kleinen“

Die Eröffnung
Seit Juli 2012 stehen interessierten Schulen, Verbänden und Vereinen, Familien und allen anderen Interessierten die Türen offen zu Niederbayerns erstem und einzigem Schulmuseum mit Mitmach-Konzept.

Der Gründer
„Vater“ des Schulmuseums und Vorsitzender des gleichnamigen Fördervereins ist Dr. Wilhelm Eggert-Vockerodt, der bereits vor siebzehn Jahren damit angefangen hat, gezielt schulische Einrichtungsgegenstände und Utensilien für das heutige Schulmuseum zu sammeln.

Schule früher an der Tafel im Schulmuseum Ahrain

Hintergrund
Im Frühjahr 2011 wurden schließlich mit den leerstehenden Klassenzimmern in der Grundschule Ahrain die passenden Räumlichkeiten für das Museum gefunden. Seitdem arbeitete der Gründer zusammen mit seinen Mitstreitern Lothar Brey, Rolf Reuter und Dr. Gotthard Jensen daran, die passenden Exponate für die Dauerausstellung auszusuchen.

Entwicklung des interaktiven Konzepts
Gleichzeitig wurden einige Unterrichtsmodule für historische Schulstunden in den verschiedensten Fächern entwickelt, die den Museumsbesuchern damit ein interaktives museumspädagogisches Konzept bieten. Denn im Schulmuseum soll angefasst und mitgemacht werden. Hier gibt es keinen langweiligen Frontalunterricht, sondern, ganz im Gegenteil, soll nur handlungsorientiertes Lernen gefördert werden.